Rosenium Aktuell
Die Heimzeitung für Ereignisse rund um die Rosenium GmbH
Allgemeines


Zur Übersicht   |   Zum Archiv 23.12.2017

Rosenium GmbH feiert Weihnachten 2017

von Gabi Lazar

Etwa 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rosenium GmbH folgten in diesem Jahr der Einladung der Geschäftsleitung zur diesjährigen Weihnachtsfeier. Im Eingangsbereich des Kurhauses in Freyung bot sich Gelegenheit, Kolleginnen und Kollegen aus anderen Häusern zu begrüßen, und bei einem Glas Sekt Neuigkeiten auszutauschen, bevor die Plätze im festlich geschmückten Kursaal eingenommen wurden.

Die Weihnachtsfeier der Rosenium GmbH wurde in diesem Jahr mit einem Geburtstagsständchen eröffnet. Annette Kern, Heimleiterin von Fürstenstein und Waldkirchen feierte an diesem Tag auch ihr Wiegenfest.

Harry Vogel, Heimleiter von Schöllnach und Künzing, Margareta aus Schönberg und Lisa aus Perlesreut, stimmten mit weihnachtlichen Liedern die Gäste auf die "Staade Zeit" ein.

"Glück und Freude sind das Einzige was sich verdoppelt, wenn man es teilt." Mit diesen Worten leitete Geschäftsführer Dr. Siegfried Schmidbauer seine jährliche Ansprache ein. Zu Beginn erläuterte er den Ablauf des Abends und ging dann näher auf das vergangene, sehr gute Geschäftsjahr ein. Im Januar eröffnete das Rosenium XVII in Hohenau, im Frühjahr übernahm die Rosenium GmbH das Seniorenheim in Fürstenstein und im November öffnete das Rosenium XVIII in Waldkirchen seine Pforten.

Hier lässt sich erkennen, dass sich die Rosenium GmbH als Marktführer in der Altenpflege herausstellt und behauptet. Dr. Siegfried Schmidbauer dankte allen Anwesenden für das Engagement und die geleistete Arbeit. Zwei zusätzliche Benzingutscheine erhalten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Februar und März, als kleinen Anteil am erfolgreichen Geschäftsjahr 2017.

Er appellierte aber auch an Alle mit den Worten: "Wer rastet rostet, die Konkurrenz schläft nicht."

Im Jahr 2018 werden wieder umfassende Baumaßnahmen in Angriff genommen. Simbach erhält einen neuen Anbau, der Grundstein für neue Häuser wird in Untergriesbach, Rinchnach, Regen und Hinterschmieding gelegt.

Um neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewinnen zu können, wurden zwei Aktionen vorgestellt. Zum einen soll noch mehr in die Ausbildung investiert werden, und dabei den Auszubildenden mehr Wertschätzung entgegengebracht werden. Ziel ist es, die Azubis als langjährige Mitarbeiter für das Unternehmen zu gewinnen. Zum anderen sollen sogenannte Unterstützungskräfte, Menschen im mittleren Lebensalter, eingestellt werden. Diese sollen die Fachkräfte in der Beschäftigung und Pflege entlasten.

Langjährige Beschäftigte der Rosenium GmbH werden ab Januar 2018 belohnt. So erhalten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab fünf Jahren Betriebszugehörigkeit 1%, ab zehn Jahren 2%, ab 15 Jahren 3% und ab 20 Jahren 4% mehr Lohn auf das Grundgehalt. Mit dem Apell Glück und Freude zu teilen beendete Schmidbauer seine Ausführungen, um der Catering-Firma Eckmüller, die für das Leibliche Wohl der Anwesenden zuständig war, das Feld zu überlassen.

Traditionsgemäß führte auch in diesem Jahr wieder ein junges Rosenium-Haus, in diesem Fall Hohenau, einen Schwank "Die Musterklasse" auf. Einen Sketch den sich die Akteure von der Theatergruppe Saulorn ausgeliehen hatten. Ein lustiges Stück, das den Unterricht einer Schulklasse in den dreißiger Jahren darstellt. Schon damals hatten die Lehrkräfte ihre liebe Not mit ihren Schützlingen. Viel Beifall bekam die spontane Einlage der Heimleiterinnen Annette Kern, Karsta Panzner, Annette Reimeier, und Karoline Fellner. In Liedform wurde vorgetragen, wie schnell sich die Belegungszahlen eines Heimes dezimieren können.

Die Hintergrundmusik von Alois Bauer auf seinem Keyboard trug ein Übriges zu der guten Stimmung im Saal bei. Der Abend wurde vielen zu kurz, um mit allen Bekannten plaudern zu können.

Bevor der offizielle Teil endgültig abgeschlossen werden konnte, wurden Urkunden und Silberbarren an folgende Mitarbeiterinnen überreicht:

10-jährige Betriebszugehörigkeit:

  • Seidl Hedi - Rosenium I, Neureichenau
  • Müller Theresa - Rosenium II, Röhrnbach
  • Feichtinger Gertraud, Gammertshofer Margareta, Peindl Martina - Rosenium III, Schönberg
  • Möse Bianca, Scholz Rebecca - Rosenium VI, Passau-Grubweg
  • Graf Irmgard, Silbereisen Gabi - Rosenium VII, Tiefenbach
  • Lang Yvonne - Rosenium XI, Künzing
  • Matko Sabrina - Rosenium XIV, Freyung

Rosenium GmbH  |  Netzwerk für pflegebedürftige Menschen  |   Impressum